top of page

Boquete und Volcan

Aktualisiert: 29. Sept. 2023

An der Grenze zu Costa Rica


Boquete ist eine Stadt im westlichen Hochland von Panama. Sie liegt in der Provinz Chiriquí und ist für ihr angenehmes Klima, ihre wunderschöne Natur und ihre Kaffeeproduktion bekannt. Aufgrund der ganzjährig milden Temperaturen und der lebendigen Flora wird Boquete oft als „Tal der Blumen und des ewigen Frühlings“ bezeichnet.


Die Stadt zieht sowohl Einheimische als auch Touristen an, die Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Vogelbeobachtungen und die Erkundung des nahegelegenen Nationalparks Vulkan Barú suchen. Von hier aus kann man bis zum Gipfel des Vulkans Barú, dem höchsten Punkt in Panama wandern und wird mit atemberaubenden Panoramablicken belohnt.


Boquete ist auch für seine Kaffeeindustrie bekannt. Der fruchtbare Vulkanboden und das ideale Klima der Region schaffen günstige Bedingungen für den Anbau hochwertiger Arabica-Kaffeebohnen. Viele Kaffeefarmen in Boquete bieten Führungen und Verkostungen an, bei denen Besucher mehr über den Kaffeeproduktionsprozess erfahren und das lokale Gebräu probieren können.


Zusätzlich zu seiner natürlichen Schönheit und Kaffeekultur verfügt Boquete über ein charmantes Stadtzentrum mit Restaurants, Cafés und Geschäften. Die entspannte und einladende Atmosphäre macht es zu einem beliebten Reiseziel für Rentner und Auswanderer, die einen ruhigen Lebensstil suchen.


Insgesamt bietet Boquete eine Kombination aus Naturwundern, Outdoor-Aktivitäten und einer florierenden Kaffeeindustrie, was es zu einem attraktiven Reiseziel für Naturliebhaber und diejenigen macht, die die Schönheit des Hochlandes Panamas erleben möchten.














6 Ansichten0 Kommentare
bottom of page